Dienstag, 23. Mai 2017

AUFERSTANDENES LEBEN VON GOTT

Als Christen glauben wir an die Auferstehung Jesu Christi. Nach der Kreuzigung des Herrn trat der Heilige Geist in das Grab ein, wo Er lag und Ihn auferstanden hatte. Darum singen wir zu Ostern, daß Christus aus dem Grabe siegreich über seine Feinde auferstanden ist und jetzt herrscht Er für immer mit den Heiligen.
Wir glauben auch daran, dass wir durch die Macht Christi wieder auferstehen werden. Das wird passieren, wenn Jesus zurück kommt. Die Schrift sagt, dass alle von uns in einem Augenblick verwandelt werden (siehe 1.Korinther 15:52). Der Heilige Geist wird uns von dieser Erde mit unvergänglichen Körpern auferwecken und uns in die Gegenwart des Herrn stellen. Dies ist die auferstandene Macht, die Paulus in seinen Briefen beschreibt - die Macht eines Gottes, wer die Toten auferweckt!
Ich möchte dich zeigen, dass Christus immer noch die Toten auferweckt. Ich spreche jetzt von dem auferstandenen Leben, das Gott zu denen bringt, die geistig tot sind. Paulus beschreibt diese Art von lebensgebender Macht in seinem Brief an den Ephesern:
„Auch euch hat er auferweckt, die ihr tot wart in euren Vergehungen und Sünden, in denen ihr einst wandeltet gemäß dem Zeitlauf dieser Welt, gemäß dem Fürsten der Macht der Luft, des Geistes, der jetzt in den Söhnen des Ungehorsams wirkt. Unter diesen hatten auch wir einst alle unseren Verkehr in den Begierden unseres Fleisches, indem wir den Willen des Fleisches und der Gedanken taten und von Natur Kinder des Zorns waren wie auch die anderen.
Gott aber, der reich ist an Barmherzigkeit, hat um seiner vielen Liebe willen, womit er uns geliebt hat, auch uns, die wir in den Vergehungen tot waren, mit dem Christus lebendig gemacht - durch Gnade seid ihr gerettet!  Er hat uns mitauferweckt und mitsitzen lassen in der Himmelswelt in Christus Jesus“ (Epheser 2:1-6). 

Montag, 22. Mai 2017

JESU WILL ALTE MUSTER ZERSTÖREN - Gary Wilkerson

Wenn wir von Furcht gebunden sind, kann es uns nicht ermöglichen, Glauben zu haben. Aber Jesus hat ein Heilmittel für unsere Angst. Am Laubhüttenfest stand Er auf und erklärte: „Wenn jemand dürstet, so komme er zu mir und trinke! Wer an mich glaubt, wie die Schrift gesagt hat, aus seinem Leibe werden Ströme lebendigen Wassers fließen“ (Johanner 7:37-38).
Wenn unser ängstliches Herz erfrischt ist, ist es eine Sache, die in uns fließt und zwar Mut: „Alles vermag ich in dem, der mich kräftigt“ (Philipper 4:13). Viele Christen kennen diesen Vers als eine kostbare Versprechung. Aber es ist mehr als das - es ist eine Wircklichkeit. Zum Beispiel müssen wir nicht Mut beweisen, um über Jesus zu bezeugen, weil Er es versorgt. In der Tat, Er bewirkt es, so dass es in uns fließt.
Diese Verwandlung geschieht in zwei Arten: (1) umstandsbedingt Erfrischung und (2) Kernauffrischung. Wenn Gott unsere Umstände erfrischt, ändert Er alte Muster. Schauen wir uns zwei alltägliche Bereiche an: Finanzen und Ehe. Wenn du in finanzielle Schwierigkeiten bist, kann er dich erfrischen, indem Er deine ungesunden Ausgabenmuster zeigt
 und dich davon überzeeugt, diese zu ändern. Er kann dich dazu führen, finanzielle Beratung zu suchen, die dir helfen kann, diese Muster zu ersetzen und ein kluger Verwalter zu werden.
Er kann alte Muster in deiner Ehe zerstören; diese Muster, die dich in gehärtenen, lieblosen Wegen bleiben halten. Sehr viele Ehepaare sagen zueinander: „Du bist immer so“ oder „Du hast das vor fünf Jahren getan“ oder „Du wirst es nie ändern.“ Die wichtige Frage für jedes Ehepaar ist: „Wie kann ich das Beste für meinen Ehepartner glauben und mich immer noch in einer realistischen Art mit unseren Problemen beschäftige?“ Es beginnt mit dem Refresh-Knopf. Sehr wenige Beziehungsprobleme werden über Nacht gelöst; die meisten benötigen fleißig Gnade jeden Tag.
Denke bitte daran, Jesus ist bereit, uns mit reichlicher Gnade zu erfrischen, jedes Mal, wenn wir es brauchen.

Samstag, 20. Mai 2017

SICH FRONTAL DEM FEIND STELLEN - Nicky Cruz

In einem Psalmen von König David, die am meisten zitiert aber noch nicht verstandenen ist, sagt er: „Auch wenn ich wandere im Tal des Todesschattens, fürchte ich kein Unheil, denn du bist bei mir; dein Stecken und dein Stab, sie trösten mich“ (Psalm 23:4). Ich glaube nicht, dass David Gott bat, dieses Unheil zu entfernen; Er bat darum, zum Kampf gestoßen zu werden, und dazu gezwungen zu werden, sich dem Feind zu stellen. Er war bereit, mit Satan in den Krieg zu gehen, nicht vor ihm zu verstecken!
Als der Apostel Paulus seinen Brüder Hoffnungen machte, um sich an ihren Zweck als Christen und ihre Belohnung im Himmel zu erinnern, sagte er ihnen, „so ermuntert nun einander mit diesen Worten!“ (1.Thessaloniker 4:18). In Wirklichkeit sagte er: „Ermutert sich untereinander in unserem Kampf gegen den Bösen.“
Und als Jesus seinen Jüngern versprach, dass der Beistand nach Seinem Tod kommen würde, war es eine Ankündigung von einem Krieg. Der Heilige Geist würde ihnen Hoffnung gegenüber der geistige Kriegsführung machen und befähigen, die es kommen sollte. Dies ist eine Größe des Geistes Gottes, die sehr wirklich ist, aber sehr selten zu verstehen und zu umarmen ist.
Wenn du Gottes Geist beim Arbeiten in voller Herrlichkeit auf der Erde sehen willst, reise dann in die Schlachtlinien, wo der Krieg zwischen Gut und Böse - der Kampf um die menschlichen Seelen - mit Intensität bekämpft wird. Wenn du Satans Zorn fühlen willst, verbringst du nur einige Zeit in seinem Reich und sprich mit den Leuten, die er in Knechtschaft hält und sie über Jesus erzählt. Betrachte ihn, wie er seinen hässlichen Kopf hebt, um zu versuchen, dich einzuschüchtern und zu verspotten.
Nichts macht Satan wütend oder nervöser, als wenn jemand von Gottes Volk die Taschenlampe der Gnade in die feuchte Dunkelheit seiner Gefägniszelle trägt. Das ist, wenn er am härtesten kämpft und wenn wir sehen, dass der Heilige Geist am stärksten scheint.
Nicky Cruz is ein international bekannter Evangelist und prominenter Autor; er kannte Jesus und änderte sein Leben, das von voller Gewalt und Verbrechen war, nach einer Begegnung mit David Wilkerson in New York City im Jahr 1958. Die Geschichte seiner dramatischen Bekehrung wurde zuerst im Buch „The Cross und the Switchblade” von David Wilkerson und dann später in seinem eigenen meistverkauften Buch „Run, Baby, Run” erzählt.