Samstag, 20. Mai 2017

SICH FRONTAL DEM FEIND STELLEN - Nicky Cruz

In einem Psalmen von König David, die am meisten zitiert aber noch nicht verstandenen ist, sagt er: „Auch wenn ich wandere im Tal des Todesschattens, fürchte ich kein Unheil, denn du bist bei mir; dein Stecken und dein Stab, sie trösten mich“ (Psalm 23:4). Ich glaube nicht, dass David Gott bat, dieses Unheil zu entfernen; Er bat darum, zum Kampf gestoßen zu werden, und dazu gezwungen zu werden, sich dem Feind zu stellen. Er war bereit, mit Satan in den Krieg zu gehen, nicht vor ihm zu verstecken!
Als der Apostel Paulus seinen Brüder Hoffnungen machte, um sich an ihren Zweck als Christen und ihre Belohnung im Himmel zu erinnern, sagte er ihnen, „so ermuntert nun einander mit diesen Worten!“ (1.Thessaloniker 4:18). In Wirklichkeit sagte er: „Ermutert sich untereinander in unserem Kampf gegen den Bösen.“
Und als Jesus seinen Jüngern versprach, dass der Beistand nach Seinem Tod kommen würde, war es eine Ankündigung von einem Krieg. Der Heilige Geist würde ihnen Hoffnung gegenüber der geistige Kriegsführung machen und befähigen, die es kommen sollte. Dies ist eine Größe des Geistes Gottes, die sehr wirklich ist, aber sehr selten zu verstehen und zu umarmen ist.
Wenn du Gottes Geist beim Arbeiten in voller Herrlichkeit auf der Erde sehen willst, reise dann in die Schlachtlinien, wo der Krieg zwischen Gut und Böse - der Kampf um die menschlichen Seelen - mit Intensität bekämpft wird. Wenn du Satans Zorn fühlen willst, verbringst du nur einige Zeit in seinem Reich und sprich mit den Leuten, die er in Knechtschaft hält und sie über Jesus erzählt. Betrachte ihn, wie er seinen hässlichen Kopf hebt, um zu versuchen, dich einzuschüchtern und zu verspotten.
Nichts macht Satan wütend oder nervöser, als wenn jemand von Gottes Volk die Taschenlampe der Gnade in die feuchte Dunkelheit seiner Gefägniszelle trägt. Das ist, wenn er am härtesten kämpft und wenn wir sehen, dass der Heilige Geist am stärksten scheint.
Nicky Cruz is ein international bekannter Evangelist und prominenter Autor; er kannte Jesus und änderte sein Leben, das von voller Gewalt und Verbrechen war, nach einer Begegnung mit David Wilkerson in New York City im Jahr 1958. Die Geschichte seiner dramatischen Bekehrung wurde zuerst im Buch „The Cross und the Switchblade” von David Wilkerson und dann später in seinem eigenen meistverkauften Buch „Run, Baby, Run” erzählt.