Dienstag, 11. April 2017

VÖLLIG ÜBERZEUGT VON GOTTES LIEBE

„Denn ich weiß, wem ich geglaubt habe, und bin überzeugt, dass er mächtig ist, mein anvertrautes Gut bis auf jenen Tag zu bewahren“ (2.Timotheus 1:12, meine Kursivschrift). Das sind die Worte eines zu sterbenden Mann. Der Apostel Paulus richtete sich an seinen Schüler, den jungen Pfarrer, Timotheus. Später im selben Brief vertraut Paulus Timotheus diese schwierigen Worte an: „Denn ich werde schon als Trankopfer gesprengt, und die Zeit meines Abscheidens steht bevor. Ich habe den guten Kampf gekämpft, ich habe den Lauf vollendet, ich habe den Glauben bewahrt“ (4:6-7).
Obwohl Paulus diese Worte an Timotheus gerichtet hat, spricht seine Botschaft an jeden Diener Christi, der vor einer großen Schwierigkeit steht. Betrachte bitte den Zusammenhang: Auf dem Höhepunkt seiner eigenen quälenden Prüfung – selbst an der Stelle des Todes - war Paulus voll von der Liebe Gottes für ihn überzeugt. Darüber hinaus war er von der Fähigkeit des Herrn überzeugt, „sein anvertrautes Gut bis auf jenen Tag zu bewahren“, trotz alles das Gegenteil bewies.
Geliebte, Paulus Rat ist hier für alle gedacht, die täglich von satanischen Kräften belästigt sind, die in heftigen geistigen Kriegen engagiert sind und große Härten als gute Soldaten ertragen. Wie konnte Paulus in der Lage sein, so vertrauensvoll von Gottes Treue in jeder Prüfung zu sprechen? Wovon war er über den Herrn überzuegt, so dass es solcher Glauben geboren ist?
Paulus erklärt niemals die Dinge, die er „bis zu jenen Tag für [Gott] bewahren hat.“ Wir können nur spekulieren, welche diese Dinge waren. Doch wie Paulus müssen wir auch von der Treue Gottes überzeugt sein, um diese Dinge, die wir Ihm engagiert sind, zu behalten. In der Tat, damit wir uns unseren Prüfungen in diesen Versuchstagen stellen, müssen wir vollkommen davon überzeugt sein, dass Jesus unser Herr und unser Retter ist.