Montag, 13. März 2017

GOTTES GNADE ZU ERMÄCHTIGEN - Gary Wilkerson

„In ihm haben wir die Erlösung durch sein Blut, die Vergebung der Vergehungen, nach dem Reichtum seiner Gnade, die er uns reichlich gegeben hat“ (Epheser 1:7-8).  
Wir in der Kirche haben noch nicht einmal damit begonnen, die Oberfläche der Gnade zu kratzen. Wir nehmen nur winzige Schlucke von dem Glas der Gnade von Zeit zu Zeit in unserem Wandeln mit Gott, bevor wir anfangen, uns an unsere eigenen Fähigkeiten zu vertrauen.
Wenn Jesus sagt, wir sollen wieder geboren werden, Glauben haben, beten, sein Gegenwart suchen und unseren Nächsten lieben, jeder Befehl ist ja und amen. Es wird uns verlangt, um zu tun, was Er uns anruft hat, und nicht zu wählen, unsere Bereiche des Gehorsams auszuwählen.
Einige Kirchen bevorzugen bestimmte Bereiche des Gehorsams gegenüber anderen. Sie legen mehr Nachdruck auf Evangelisierung, soziale Gerechtigkeit, politischen Aktivismus, den Armen dienen oder das Gebet. Aber keine Kirche erfreut sich Gott, wenn sie auf einem Zylinder anstelle auf acht läuft. Jede Person oder Kirche, die nicht den Geboten Gottes gehorcht, lebt im Ungehorsam! Er wird uns einfach nicht erlauben, einige seiner Befehle zu ignorieren.
Dennoch ist ein perfekter Gehorsam nicht möglich; es liegt nicht im Gebiet unserer Fähigkeit. Der Grund, warum wir bestimmte Bereiche des Gehorsams wählen, ist es, weil sie leichter als andere zu erfüllen sind.
Ein Leben mit Freude und mit Sieg zu haben, hängt nicht davon ab, ob es uns gelingt oder misslingt, den Geboten Gottes zu gehorchen; es hat alles zu tun, wie wir seinen Befehle gehorchen. Als ich jung war, sagte mir einer meiner Jugendleiter: „Du kannst dich so ändern, damit die Versuchungen nicht zurückkehren. Du hast die Fähigkeit, dich aus irgendetwas herauszuziehen.“ Wirklich? Es dauert nicht zu lange, um zu sehen, wie nutzlos das wirklich ist.
Wir können uns nicht ändern. Wir müssen der Gnade Gottes erlauben, uns zu ermächtigen und in uns und in unserer Welt, ein Wechsel zu bringen.