Freitag, 31. März 2017

GOTT DENKT GERADE AN DICH

Ich habe eine kurze Nachricht für diejenigen, die eine schmerzliche, überwältigende Situation erleben. Ich spreche nicht solche Leute, die jetzt eine ruhige Zeit vom Leiden genießen, die nicht unter in irgendeiner Art von Schmerz oder Not leiden. Gott sei Dank für die Zeiten von Ruhe.
Vielmehr bekomme ich viele Briefe von geliebten Nachfolger Jesu, die unglaubliches inneres Leid und Krisensituationen leben: Scheidung, drogenabhängige Kinder im Gefängnis, der Tod eines Ehepartners. Eine Frau, die sich tief in dem Herrn verliebt, trauert um den Tod ihrer Kinder, die in einem Feuer erstickt wurde. Ein Pfarrer schmerzt sich, dass seine Frau ihn und seine Kinder für einen lesbischen Liebhaber verließ.
Ich habe eine Nachricht für euch göttliche Menschen, die leiden. In Psalm 40 schrie David, „ Denn Übel bis zur Unzahl haben mich umgeben ... Lass dir gefallen, HERR, mich zu retten! HERR, eile zu meiner Hilfe!” (Psalm 40:12 -14). „Es mögen fröhlich sein und sich freuen an dir alle, die dich suchen ... Ich aber bin elend und arm, der Herr denkt an mich. Meine Hilfe und mein Retter bist du; mein Gott, zögere nicht!“ (40-16-17).
Ich war so gesegnet und getröstet von dieser einen Zeile in Vers 17: „Der Herr denkt an mich“ Stell dir das vor! Der Herr, der alle Dinge erschaffen hat, der Gott dieses Universums, denkt an mich. Sogar jetzt, in deiner Stunde der Notwendigkeit, seine Gedanken sind über dich.
Als Israel in Babylon gefangen war und der Verlust von Häusern und Familien schmerzte, sandte Gott ihnen durch Jeremia diese Worte: „Denn ich kenne ja die Gedanken, die ich über euch denke, spricht der HERR, Gedanken des Friedens und nicht zum Unheil, um euch Zukunft und Hoffnung zu gewähren“ (Jeremia 29:11). Gott sagte zu seinem Volk: „Dein Alptraum wird enden. Ich habe nur gute, liebevolle Gedanken über dich, und wenn du mich mit deinem ganzen Herzen suchst, wirst du Mich finden.“
Schütte dein Herz dem Herrn aus. Er denkt gerade an dich!