Mittwoch, 29. März 2017

EINE ERNTE VON GOLDEN-REIFEN GLAUBEN

Jesus sagte seinen Jüngern: „Die Felder sind weiß, bereit zu ernten.“ Die Ernte ist eine Einsammlung von Seelen in den letzten Tagen und das Gesetz der Ernte ist, je dunkler die Tage sind, desto weißer ist die Ernte. Jetz sind viele Seelen reif für die Ernte auf der ganzen Welt.
Aber in diesen letzten Tagen gibt es noch eine Ernte. Der Herr sprach prophetisch darüber, was Er in unserer Zeit voraussah, eine Ernte des golden-reifen Glaubens in den Herzen seines Volkes. Unser Herr will ein geprüftes, gelittenes Volk, das inmitten von Not und Schwierigkeiten aufsteht und verkündet: „Ich vertraue auf meinen Gott!“
Jesus erwartet keinen Glauben von der gottlosen Menge. Als Er sich laut fragte: „Wird ich auf der Erde Glauben finden, wenn Ich zurückkomme?“ Er sprach nicht über Sündern. Aber wir, die Ihn lieben, werden auch gesgat, „Wer aber auf den HERRN vertraut, den umgibt er mit Gnade“ (Psalm 32:10). Gott verspricht seine Gnade „die du denen erweist, die sich bei dir bergen vor den Menschen“ (31:19).
Ich kann mit dem Psalmisten David sagen: „Ich  habe Schwierigkeiten, viel Leid, finanzielle Probleme, den Schmerz wegen des Todes einer Geliebten, die Verleumdung derjenigen, die ich liebte, die sich gegen mich gewandt haben, gekannt. Ich habe auch persönliche Schmerzen gekannt. Es gab Zeiten, in denen ich dachte, dass die Dinge hoffnungslos waren. Zeiten der Versuchung. Zeiten des Weinen, bis keine Tränen übrig waren.“
Einige meines Leidens waren selbst wegen Ignoranz oder Dummheit auferlegt. Aber jetzt kann ich mutig bezeugen: Gott hat mich nie im Stich gelassen. Durch all die Schwierigkeiten, Schmerzen und Leiden bin ich mit Freude und einem starken Vertrauen auf die Hilfe und Treue des Herrn angekommen. Hier ist das Zeugnis, das Er von allen Ihren geprüften Kindern hören will: „Freut euch an dem HERRN und jauchzt ... und jubelt, alle ihr von Herzen Aufrichtigen!“ (32:11).
Wir erfreuen uns über die Treue unseres Herrn.