Mittwoch, 25. Januar 2017

VERGLEICHEN SIE SICH MIT ANDEREN NICHT

„Sondern das Törichte der Welt hat Gott auserwählt, damit er die Weisen zuschanden mache; und das Schwache der Welt hat Gott auserwählt, damit er das Starke zuschanden mache.” (1.Korinthher 1:27).  
Gott wählt immer noch die Schwachen aus, um Seine Stärke zu zeigen. Haben Sie sich einmal unwesentlich, schwach und nutzlos für Gott gefühlt? Haben Sie ja andere angeschaut, die so stark, so vollkommen erscheinen und sich selbst zu sündhaft, zu mutlos betrachten, um von Gott gebraucht zu werden? Vergleichen Sie sich nicht! Gott sucht nicht nach heiligen Riesen, sondern sucht nach gewöhnlichen heiligen Menschen, die einen Glaube wie ein Kind haben und allesVertrauen an ihre Bemühungen verloren haben.
Gott wird die Stärken und Weisen durch die Salbung als Seine Instrumente diejeniegen verwirren, die als schwach und töricht betrachtet sind. Der Herr wird diejenigen übergehen, die sich auf ihrer Kraft unterstützen - die an ihre Talente vertrauen, ihr Wissen, ihren Hintergrund, ihren Ruf in der Familie vertrauen. Er wird die zerbochenen Menschen, die Schwachen und die Müden hoch heben. Er wird auf sie einen Geist vom Preisen und eine Taufe von Liebe ausgießen. Er wird ihnen Seine Allmacht, Seine Treue, seine Bündnisse zeigen, und sie werden stark im Herrn und in der Kraft seiner Macht sein.
Fühlen Sie sich als eine Darstellung von einem erneuerten Glauben und Vertrauen an Gott? Wenn ja, sei dankbar! Das ist der Aufruf Jesu Christi, des Herrn. Schauen Sie sich einige der großen und kostbaren Verheißungen Gottes an:
„Lass schweigen die Lügenlippen, die in Hochmut und Verachtung Freches reden gegen den Gerechten! Wie groß ist deine Güte, die du bereithältst denen, die dich fürchten, die du denen erweist, die sich bei dir bergen vor den Menschen. Du verbirgst sie im Schutz deines Angesichts vor den Verschwörungen der Menschen; du birgst sie in einer Hütte vor dem Gezänk der Zungen.” (Psalm 31:19-20).
„Sondern wie geschrieben steht: "Was kein Auge gesehen und kein Ohr gehört hat und in keines Menschen Herz gekommen ist, was Gott denen bereitet hat, die ihn lieben." Uns aber hat Gott es offenbart durch den Geist, denn der Geist erforscht alles, auch die Tiefen Gottes.” (1.Korinther 2:9-10).