Mittwoch, 4. Januar 2017

FLIRTEN MIT SÜNDE

Die Bösen sind immer von Wahrheit frei gewesen – indem sie es verachten, niedertreten, mit Verachtung verspotten. Ich sah ein Beispiel von diesen in The New York Post, als ein Schriftsteller selbstbewusst erklärt, „Wissenschaft hat nun Glauben ersetzt."
Paulus größere Sorge war immer für diejenigen, die den Weg der Wahrheit kennen gelernt hatten, indem sie ihren Glauben an Christus bekennen, und doch mit Sünde flirteten. „Sie, welche die Wahrheit Gottes in die Lüge verwandelt … Deswegen hat Gott sie dahingegeben in schändliche Leidenschaften” (Römer 1:25-26).
Andere, sind von ihren lüsternen Freuden gefangen, wandten sich an falschen Lehrer, um Frieden zu finden. Sie endlich akzeptierten, „die Verderben bringende Parteiungen … Und viele werden ihren Ausschweifungen nachfolgen, um derentwillen der Weg der Wahrheit verlästert werden wird” (2. Petrus 2:1-2).
Alle Nachrichten von Paulus über Apostasie und der Antichrist zogen sich nach solchen sinnlichen Christen. Diese waren nicht für die Polytheisten von Rom, die Heiden von Griechenland, die heidnischen Stämme in unbekannten Orten gemeint. Nein, er meinte für sie die, die Kirche besuchten, direkt an die Gläubigen!
Sie sehen, Paul rief überall Gottes Volk die Wahrheit zu lieben - es zu suchen, es zu lernen und es gehorsam zu sein. Er schrieb wesentlich: „Lassen Sie die Wahrheit Ihren Führer sein! Bitte den Heiligen Geist Sie die Augen zu geben, um es zu sehen, Ohren, es zu hören, und ein Herz, es zu lieben. Andernfalls müssen Sie sich vor Betrug zu öffnen und endlich eine Lüge zu glauben. Satan kann Sie in den Kult des Antichristen zu initiieren!"
Die Bibel sagt, dass in den Tagen kurz vor der Wiederkehr Jesu, Satan wird auch versucht, die Auserwählten zu täuschen, wenn es möglich wäre. Es spielt keine Rolle, wie lange ein Christ mit Jesus gegangen ist, wird er Versuchungen, die nie in seinem Leben hatte, gegenüberstehen. Selbst der stärksten Gläubiger wird versucht, die Treue Gottes zu zweifeln und sein heiliges Wort zu misstrauen.
„Denn es werden falsche Christusse und falsche Propheten aufstehen und werden große Zeichen und Wunder tun, um, wenn möglich, auch die Auserwählten zu verführen.” (Matthäus 24:24).