Montag, 12. Dezember 2016

AUFRUFT ANDERS ZU SEIN - Gary Wilkerson

Gott hat uns aufgeruft, anders als die Welt zu sein - ganz anders.
„Ein natürlicher Mensch aber nimmt nicht an, was des Geistes Gottes ist, denn es ist ihm eine Torheit, und er kann es nicht erkennen, weil es geistlich beurteilt wird.” (1.Korinther 2:14).
Dieser Unterschied ist genau das, was die Welt braucht. Wie Paulus sagt, „Wenn aber alle weissagen und irgendein Ungläubiger oder Unkundiger kommt herein, so wird er von allen überführt, von allen beurteilt; das Verborgene seines Herzens wird offenbar, und so wird er auf sein Angesicht fallen und wird Gott anbeten und verkündigen, dass Gott wirklich unter euch ist.” (1.Korinther 14: 24-25).
Unsere erste Aufgabe ist es, die Hungersnot auf Gottes Wort unter uns satt zu machen. Eine Begegnung mit Seinem Wort wird uns von dem „wie gewohnt" als Christen befreien. Es wird uns mit unserer Trockenheit, Kälte und Gleichgültigkeit gegenüber Christus Art konfrontieren. Und es wird uns auf unsere Knie in einem abhängigen Gebet von Gott führen, dass Er eine Veränderung bringt.
Gebet ändert Dinge! Es ändert unsere Herzen, unsere Familien, unsere Kirchen und letztlich unsere Welt. Ich bitte Sie,zusammen mit mir drei Dinge zu tun:
Bete, dass Gottes Wort in unseren Herzen arbeite
Stehe mit Integrität als eine Stimme für Sein Wort
Bete  Ihn, dass Er Veränderungen bringe, die nur Er bringen kann
Ich bete, dass wir sehen, dass Gott sich selbst offenbart, wie Er es in so vielen Erweckungen und Bewegungen getan hat, so dass die Kulturen umwandten. Nur Er kann, die ausgelöste Strömung des Bösen verhindern - und wieder Ehrfurcht zu einer Kultur bringen, die ihren Weg verloren hat. Er allein kann die Kirche wiederbeleben, uns zur Buße wenden und geistiges Erwachen in unsere Gesellschaft bringen.
Lassen wir uns mit all unseren Herzen zum Herrn zurückzukehren. Lassen wir uns sein Angesicht zu suchen und den Himmel aufzurufen, um eine neue und große Arbeit in unserem Land zu sehen.