Freitag, 9. Oktober 2009

EIN VOLLKOMMENES HERZ HABEN

Weißt du, dass es möglich ist vor dem Herrn mit einem vollkommenen Herzen zu wandeln. Wenn du nach Jesus hungerst, magst du bereits mit einem aufrichtigen Wunsch versuchen, diesem Gebot des Herrn zu gehorchen.


Ich möchte dich ermutigen, es ist möglich oder Gott hätte uns nicht einen solchen Ruf gegeben. Ein vollkommenes Herz zu haben war Teil des Glaubenslebens von der Zeit als Gott das erste Mal zu Abraham sprach: "Ich bin Gott, der Allmächtige. Lebe vor meinem Angesicht, und sei vollkommen" (1. Mose 17,1; Elberfelder).


Im Alten Testament sehen wir, dass Einige das Ziel erreichten. David etwa beschloss in seinem Herzen Gottes Gebot zu gehorchen, vollkommen zu sein: "
Ich will einsichtig handeln auf vollkommenem Weg... Ich will mit lauterem Herzen wandeln in meinem Hause.
" (Psalm 101,2; Elberfelder)

Um das Problem hinsichtlich der Idee der Vollkommenheit in den Griff zu bekommen müssen wir zunächst verstehen, dass Vollkommenheit nicht eine sündenlose, lupenreine Existenz bedeutet. Nein, Vollkommenheit bedeutet in den Augen des Herrn etwas völlig anderes. Es bedeutet Vollständigkeit, Reife.

Die hebräische und griechische Bedeutung von "Vollkommenheit" beinhaltet "Aufrichtigkeit, ohne Fehler noch Makel, total gehorsam sein". Es bedeutet das zu vollenden, was begonnen wurde, eine vollkommene Darbringung. John Wesley nannte dieses Konzept von Vollkommenheit "beständigen Gehorsam". Ein vollkommenes Herz ist ein zugängliches Herz, eines das rasch und restlos auf all das Liebeswerben, das Flüstern und die Warnungen des Herrn eingeht. Solch ein Herz sagt zu allen Zeiten: "Sprich, Herr, dein Knecht hört. Zeige mir den Weg, und ich werde auf ihm wandeln".

Das vollkommene Herz ruft mit David aus: "Erforsche mich, o Gott, und erkenne mein Herz; prüfe mich und erkenne, wie ich es meine; und sieh, ob ich auf bösem Weg bin" (Psalm 139,24; Schlachter 2000).

In der Tat erforscht Gott unsere Herzen; so viel sagte er zu Jeremia: "Ich, der Herr, erforsche das Herz" (Jeremia 17,10; Schlachter 2000). Die hebräische Bedeutung für diesen Satz ist: "Ich durchschaue, ich sichte tief".

Das vollkommene Herz möchte, dass der Heilige Geist kommt und den inneren Menschen erforscht, dass er in all die verborgenen Ecken leuchtet - um all das zu untersuchen, zu entblößen und hervorzuholen, was nicht wie Christus ist. Jene jedoch, die eine heimliche Sünde verbergen, wollen nicht überführt, durchforscht oder eingehend untersucht werden.

Das vollkommene Herz verzehrt sich nach mehr als Sicherheit oder ein Bedecken von Sünde. Es bemüht sich darum immer in Gottes Gegenwart zu sein, in Gemeinschaft zu verweilen. Gemeinschaft bedeutet, mit dem Herrn zu reden, eine Super-Zeit mit ihm zu verbringen, sein Angesicht zu suchen und seine Gegenwart zu kennen.

Die Herzenserforschungen des Herrn sind nicht rachesüchtig, sondern erlösend. Seine Absicht ist nicht uns in Sünde verstrickt zu erwischen oder uns zu verdammen, sondern uns vorzubereiten, dass wir in seine heilige Gegenwart als saubere, reine Gefäße kommen. "Wer darf an seinem heiligen Ort stehen? Nur die Menschen, deren Hände und Herzen rein sind... Sie empfangen den Segen des Herrn" (Psalm 24,3-5; Neues Leben).