Mittwoch, 11. März 2009

VOLLKOMMENER FRIEDE

In der Zeit der Panik wird das gottvertrauende Volk mit vollkommenem Frieden gesegnet.

Der Herr verkündet: "Ich schaffe die Frucht der Lippen: Friede, Friede den Fernen und den Nahen, spricht der HERR; ja, ihn will ich heilen!" (Jesaja 57,19;
Schlachter). Das hebräische Wort für "Friede" hier ist "vollkommener Friede".

Ich glaube, dass während wir in den kommenden Tagen von Chaos und Hysterie umgeben sein werden, Amerika die größte Bezeugung von Gottes Herrlichkeit und Macht erleben wird, die jemals gesehen wurde. Wie? Ganz Amerika wird sehen, dass viele von Gottes Volk seinen vollkommenen Frieden besitzen! In jener Zeit wird der Herr ein Volk aufrichten, die mit seinem absoluten, vollkommenen Frieden ausgestattet worden sind - der Friede, den Christus selbst jetzt zur Rechten des Vaters genießt. Und wir werden in jenem wunderbaren Frieden leben, uns bewegen und atmen.

Die Schrift sagt, dass Gott alle "in Frieden" bewahren wird, die ihm vertrauen, "denn er verläßt sich auf dich" (Jesaja 26,3). Und gerade jetzt machen viele von Gottes Volk ihm diese Zusage: "Ich hänge mein Herz daran Gott in allem zu begehren, egal was kommt. Ich gebe ihm alles, was ich habe und alles was ich bin. Ich glaube, dass das Gericht kommt - so bereite ich mich für ihn, als seine Braut!"

Das erste mal gab Gott sein Versprechen des vollkommenen Friedens jenen in Juda, die einer großen Züchtigung des Herrn über ihrem Land unterzogen wurden. Gott riss all die hohen Bollwerke und Mauern ein, all den Pomp und Wohlstand, auf den sich das Volk stützte, "...bis in den Staub" (Jesaja 25,12;
Schlachter). Selbst der treue Überrest, der noch Gott vertraute, wurde bis in sein äußerstes Mark erschüttert. Doch in jener Zeit beauftragte Gott Jesaja diesen treuen Gläubigen zu versichern: "Der Herr wird euch in vollkommenem Frieden bewahren - wenn ihr ihm einfach vertraut!" Der Prophet sagte: "Uns, HERR, wirst du Frieden bestimmen..." (26,12). In anderen Worten: "Gott wird in unseren Herzen seinen ureigenen Frieden aufrichten. Er möchte uns einen Frieden geben, der nicht erschüttert werden kann.

Desgleichen heute, wenn Panik in Amerika einschlägt - wenn die Unheil verkündenden Nachrichten beginnen Schockwellen der Angst ins Land zu senden und die Hysterie ansteigt - wird Gottes Volk nicht in der Lage sein dem Empfinden der riesigen Welle menschlicher Angst aus dem Weg zu gehen. Das ist richtig - ich werde es spüren, du wirst es spüren; alle Christen werden es spüren. Solche Gefühle sind unausweichlich; es ist einfach menschlich diese Art von Reaktion auf solch ein schreckliches Chaos zu haben. Doch zur gleichen Zeit wird Gott die notwendigen Mittel in uns legen um jeden angstvollen Gedanken sofort zu bezwingen und ihn unter die Wahrheit Christi zu bringen. Und sein Geist wird unser ganzes Sein mit seinem vollkommenen Frieden erfüllen!