Donnerstag, 19. März 2009

UNSER FÜRSPRECHER

"Daher kann er auch bis aufs äußerste die retten, welche durch ihn zu Gott kommen, da er immerdar lebt, um für sie einzutreten!" (Hebräer 7,25; Schlachter).

Was will die Schrift aussagen, wenn sie ausspricht, dass Jesus für uns eintritt? Ich glaube, dieses Thema ist so tief, majestätisch und das menschliche Verstehen übersteigend, dass ich zittere es auch nur anzusprechen. Bibelgelehrte vertreten bezüglich ihrer Aussage diverse Ansichten.

Durch Gebet und das Vertrauen in die Führung des Heiligen Geistes beginne ich gerade ein wenig dieses unglaublichen Themas zu erfassen. Kürzlich betete ich einfach: "Herr, wie wirkt sich deine Fürsprache im Himmel auf mein Leben aus? Dein Wort sagt, dass du vor dem Vater für mich eintrittst. Was bedeutet das für meinen täglichen Wandel mit dir?"

Im Deutschen bedeutet das Wort Fürsprache "für jemand anderen eintreten". Dies spricht von einer Person, die deinen Platz vor anderen einnimmt, um deine Sache geltend zu machen. Wenn du solch eine Definition hörst, stellst du dir dann Christus vor, wie er beständig für dich bei Gott eintritt, um Erbarmen bittet, Vergebung, Gnade und Segnungen? Meiner Meinung nach lässt dieses Bild unseren himmlischen Vater knauserig erscheinen. Ich weigere mich einfach zu glauben, dass die Gnade aus unserem liebenden Gott herausgepresst werden muss. Wenn wir uns selbst auf eine solch enge Definition von Fürsprache beschränken, werden wir niemals die tiefere, geistliche Bedeutung dessen verstehen, was Christus für uns tut.

Die Bibel legt dar, dass mein himmlischer Vater meine Bedürfnisse kennt bevor ich ihn fragen kann. Und häufig stillt er jene Bedürfnisse sogar bevor ich bete. Daher halte ich es für schwierig zu akzeptieren, dass Gottes eigener Sohn ihn um irgendetwas eindringlich bitten muss. Überdies sagt die Schrift, dass der Vater seinem Sohn bereits alle Dinge anvertraut hat: "In ihm wohnt die ganze Fülle der Gottheit leibhaftig" (Kolosser 2,9).

Ich nehme nicht in Anspruch alles über Christi Fürsprache für uns zu wissen. Aber ich bin der Überzeugung, dass was auch immer unser Hohepriester bei seiner Fürsprache für uns tut, es eine sehr einfache Angelegenheit ist. Und ich glaube, dass Fürsprache direkt etwas zu tun hat mit dem Wachstum seines Leibes hier auf Erden. Er ist am Werk jedes Gelenk und jeden Körperteil in Macht und Stärke zu versorgen.