Montag, 23. März 2009

LERNE DIE STIMME GOTTES KENNEN

Gott möchte uns wissen lassen, dass ganz gleich wie schwer die Dinge für uns werden, er alle versorgt, die ihm vertrauen - kraft seiner leisen, inneren Stimme, die täglich zu unserem inneren Menschen spricht.

Dies wird durch den Propheten Jesaja bestätigt: "Deine Ohren werden hinter dir das Wort hören: 'Dies ist der Weg; den geht! Sonst weder zur Rechten noch zur Linken'" (Jesaja 30,21; Luther). Du musst verstehen, dass Jesaja sein Wort an Israel wirklich in der schlechtesten aller Zeiten überbrachte. Die Nation befand sich unter Gericht, im absoluten Ruin, alles war am Zusammenbrechen. Und so sagte Jesaja den Leitern Israels: "Wendet euch jetzt dem Herrn zu! Er möchte euch ein Wort der Wegweisung geben - zu euch reden und sagen: 'Geht diesen Weg, geht jenen Weg, hier ist der Weg...'" Aber sie hörten nicht. Sie beschlossen, sich an Ägypten um Befreiung zu wenden! Sie dachten, sie könnten auf die Streitwagen, Pferde und Vorräte der Ägypter bauen, dass sie ihnen beistehen.

Dennoch sandte Gott zu diesem Punkt nicht all sein Gericht. Vielmehr beschloss er geduldig zu warten bis absolut alles den Bach runtergehen würde. Er sagte: "Während sie herumrennen und Pläne schmieden wie man überlebt, warte ich. Ich möchte ihnen mein Erbarmen ungeachtet ihrer Bosheit zeigen!" (Vers 18). Freilich ging alles daneben, und für die Nation wurde die Lage nur schlimmer. Schließlich, als all ihre Pläne fehlgeschlagen waren, sagte Gott dem Volk: "Lasst mich jetzt das Steuer übernehmen! Öffnet eure Ohren, und ich werde zu euch reden. Ich kenne den Ausweg, und ich werde euch führen. Ich möchte jeden einzelnen Schritt von euch leiten, zur Rechten und zur Linken, um euch zu erlösen. Ich werde euch durch meine Stimme leiten - zu euch reden, euch sagen was zu tun ist, bis in das letzte Detail!"

Was zählt - was lebenswichtig ist - ist, dass du die Stimme Gottes kennenlernst. Er redet immer noch. Er hat klar herausgestellt: "Meine Schafe hören meine Stimme". In der Welt heute gibt es viele Stimmen - laute, fordernde Stimmen. Und dann gibt es jene leise, innere Stimme des Herrn, die von allen kennengelernt und gehört werden kann, die dem Vertrauen schenken, was Jesus sagte.