Dienstag, 24. März 2009

ICH KANN NICHT MIT DIR REDEN - ES SEI DENN...!

Traurigerweise kennt eine große Anzahl von Christen die Stimme Gottes nicht. Einige können Monate, sogar Jahre, weitermachen ohne jemals in ihrem inneren Menschen ein inniges Wort vom Herrn zu empfangen. Oh, einst sprach Gott zu ihnen. Aber im Lauf der Jahre haben sie gelernt, seine Stimme in ihren Herzen verstummen zu lassen. Andere entfernen sich durch die Torheit jener abgestoßen, die glauben, dass jedes Wort das ihnen in den Verstand kommt, göttlich sei. Solche Leute prahlen: "Gott hat mir gesagt" - jedoch ist das "Wort" das sie hören nur ihr stark danach verlangendes Fleisch, das sich zu Wort meldet!

Wenn du in den kommenden Tagen Gottes Stimme kennenlernen und hören willst, dann mache dich bereit, dass er zunächst über Reinigung spricht, bevor er über Wegweisung redet. Viele Christen wollen, dass Gott ihnen sagt, wie sie das festhalten sollen, was sie verdient haben, wie sie für ihre Familie sorgen, wie sie ihr Geschäft oder ihre Karriere über Wasser halten sollen. Aber die Wahrheit ist, dass bevor Gott uns ein Wort der Wegweisung in irgendeiner dieser Angelegenheiten gibt, er zu uns über seine Gebote sprechen wird.

"Das gebiete ich euch, dass ihr euch untereinander liebt"
(Johannes 15,17; Luther). Zunächst wird Gott dein Handeln zuhause gegenüber Deiner Ehefrau und Deinen Kindern ansprechen - dein hitziges Gemüt, deinen Groll, deinen nicht vergebenden Geist. Er wird jede versteckte, verborgene Sache in deinem Leben aufzeigen - und er wird dir liebevoll sagen: "Ich möchte dein Beistand sein, dein Berater, dein Wegweiser, dein Beschützer, dein Versorger. Ich möchte mit dir durch jede Prüfung und Entbehrung gehen. Und ich möchte dich durch meinen Geist begünstigen, segnen und bewahren. Aber zunächst musst du mir gegenüber ehrlich mit denen in deinem Herzen verborgenen Götzen umgehen. Gerade jetzt hältst du sie fest - aber du musst sie aufgeben! Wir können einfach nicht zusammen gehen, wenn wir nicht über diese Angelegenheiten deines Herzens einig sind!"